LV-Abzelten auf der Bullenranch

Vom 06.10. – 08.10.2017 richteten der Bielefelder CC und die Bullenranch-Gemeinschaft das LV-Abzelten, verbunden mit dem zweiten Oktoberfest, aus. Mit nur 5 Gasteinheiten fiel die Resonanz dieser Veranstaltung leider sehr gering aus.

Nach dem obligatorischen Einrichten wurde der Grill angeheizt und die Rallyegäste konnten sich erst einmal stärken.

Im blau-weiß geschmückten Aufenthaltsraum der Bullenranch-Gemeinschaft wurde bis weit nach Mitternacht geklönt und ein harmonischer Abend klang aus.

Der Samstagmorgen stand den Teilnehmern zur freien Verfügung. Einige erkundeten die nahe gelegene Stadt Paderborn, wo an diesem Tag der große Wochenmarkt stattfand.

Das Wetter meinte es gar nicht gut mit den Rallyegästen. Es regnete unaufhörlich, so dass die bayrische Olympiade buchstäblich ins Wasser fiel.

Zum Kaffeetrinken traf man sich im Aufenthaltsraum, wo sich die Anwesenden die leckeren Waffeln, mit Beilagen wie Eis, heiße Kirschen und Puderzucker, schmecken ließen.

Um 19 Uhr begann das gemeinsame Abendessen, so konnte man sich für den bevorstehenden Oktoberfestabend reichlich stärken.

Gegen 20 Uhr traf der amtierende Schützenthron aus Sudhagen, allen voran das Kaiserpaar Ingo und Petra, ein.

Zwischendurch wurde, im Wettbewerb, z.B. das Fingerhakeln, Bierkrug stemmen, Nagel klopfen und die Waage fleißig ausgeübt. Für die Besten hatte der Veranstalter Preise bereitgestellt. Die Moderation, die besser nicht sein konnte, hatten Alfred und Hermi übernommen.

Bis in den frühen Morgen wurde getanzt und gefeiert, aber auch interessante Gespräche kamen dabei nicht zu kurz.

Wer wollte, der konnte Sonntagmorgen wieder am gemeinsamen Frühstück im Aufenthaltsraum teilnehmen. Bernd Telgenbrock verabschiedete anschließend die Gäste mit herzlichen Worten. Er bedankte sich bei der kleinen Runde für die Teilnahme und wünschte allen eine gute Heimfahrt.

Der LV Vorstand bedankt sich ganz herzlich beim fleißigen Bielefelder CC und den emsigen Helfern der Bullenranch-Gemeinschaft für das unterhaltsame Wochenende und die schmackhafte Beköstigung. Wir kommen immer gerne wieder.

Eure Pressereferentin
Brigitte Stenker

51. Deutsche Meisterschaft im Caravan Geschicklichkeitsfahren mit dem 39. Westfalentreffen

 

Am Freitag, den 08.09.2017 lud der Camping Club Schlossgeister Herten zur 51. Deutschen Meisterschaft im Caravan-Geschicklichkeitsfahren sowie zum 39. Westfalentreffen auf den Campingplatz Alfsee bei Rieste ein. Petrus meinte es nicht gut mit uns. Fast das ganze Wochenende regnete es. Es gab nur ein paar wenige kurze Pausen, die dafür von den anwesenden Campingfreunden umso intensiver genutzt wurden. Erst am Samstagnachmittag, als das Turnier vorbei war, besserte sich das Wetter und die Sonne lachte vom strahlend blauen Himmel.

Nach der Ankunft und Anmeldung am Freitag gab es die Möglichkeit, sich am Grill zu stärken. Aufgrund der schon genannten Witterungsbedingungen war der Andrang allerdings überschaubar. Um 19:00 Uhr begrüßten uns die Schlossgeister auf das herzlichste und eröffneten die Rallye. Sie wünschten allen Fahrern viel Erfolg beim Turnier. Später fand die Fahrerbesprechung unter Leitung des Bundes-Caravanreferenten Jobst Hanning statt. Hier wurden die Regeln des Turniers noch einmal für alle Fahrer erläutert und der Startzeitpunkt bekannt gegeben. Die Startzeit wurde um 30 Minuten vorverlegt auf 9:30 Uhr. Anschließend wurden die Startnummern ausgelost. Die Fahrer aus OWL bekamen folgende Startnummern zugelost: Nils Nolte Startnummer 2; Olaf Deidert Startnummer 14 und Jochen Nolte Startnummer 15 von insgesamt 19 Fahrern. Den Rest des Abends wurde im Bootshaus ausgelassen gefeiert. Auch hier konnte man sich an den bereitgestellten Speisen stärken, es gab kalte und warme Snacks wie Buletten, belegte Brötchen und Fischbrötchen. Ein Bauchredner brachte die Masse zum Lachen, besonders als unser Vizepräsident des DCC Dieter Albert selbst zum Darsteller wurde. Selbstverständlich durfte er nur den Mund aufmachen, wenn er, bzw. seine ihm anvertraute Halbmaske, den elektronischen Befehl des Bauchredners bekam. „Ja, na klar….“ Es wurde viel und herzlich gelacht.

Am nächsten Morgen startete das Turnier, mit einer leichten Verzögerung,  um 10:00 Uhr. Wie schon erwähnt, regnete es ohne Unterlass, so hatten die Fahrer mit verregneten Spiegeln zu kämpfen. Alle Bemühungen, die Spiegel vor dem Start nochmal zu trocknen, halfen nix, die Sicht war massiv beeinträchtigt. Es wurde ein spannendes Turnier. Die fehlerlosen Fahrer kamen erst weiter hinten zum Zug, so dass der Kampf um die Meisterschaft nicht so früh entschieden wurde. Dies hielt die Anspannung bei den Fans hoch. Der endgültige Sieger konnte aber erst später bekannt gegeben werden, da es insgesamt 2 Fahrer mit 0 Fehlerpunkten gab. Somit musste der neue deutsche Meister noch warten, bis er erfahren hat, dass er gewonnen hatte. Die mm-Wertung, Abstand in der Rückwärtsfahrgasse zum Hindernis, musste also entscheiden. Dieses Ergebnis wird immer erst bei der Siegerehrung verkündet. Während des Turniers konnten sich die Fahrer und die Fans am aufgeheizten Grill bei einer Bratwurst stärken. Auch an den Regenschutz für die Fangemeinde hatten die Gastgeber gedacht. Im Anschluss an die DMCG folgte dann das  Westfalenturnier. Hier galt es den westfälischen Mannschaftsmeister zu ermitteln. Die Aufgaben sind dieselben, wie bei der DMCG, lediglich die Wertung ist hier anders. So gibt es beispielsweise keine Zeitbegrenzung, auch wenn das Gespann nicht in der Parklücke steht, ist dieser Fahrer noch in der Wertung, bekommt dafür aber 20 Fehlerpunkte angerechnet.

Am Abend war es dann endlich soweit, die allseits herbeigesehnte Siegerehrung fand statt. Der Bundes-Caravanreferent machte es äußerst spannend, man kam sich vor, wie in einer Castingshow für Models. Zunächst wurden die Fahrer geehrt, für die es nicht bis zum Treppchen gereicht hat, im Anschluss wurde der Sieger der mm-Wertung verkündet. Nun standen nur die 3 besten Fahrer Deutschlands noch ohne Pokal dort. Platz 3 war eindeutig, mit 4 Fehlerpunkten war dies Olaf Deidert aus OWL. Nun blieben noch die beiden fehlerlosen Fahrer übrig. Neuer deutscher Meister ist Felix Müller aus dem LV Niedersachsen und Zweitplatzierter ist Detlev Fischer aus dem LV Weser-Ems.  Felix Müller ist mit seinen gerade einmal 23 Jahren der jüngste Deutsche Meister des DCC. Wir gratulieren allen Fahrern für diese gute Leistung bei solch schwierigen Wetterverhältnissen. Anschließend gab es die Siegerehrung des Westfalenturniers. Angetreten sind die 3 Landesverbände Südwestfalen, Münsterland und Ostwestfalen-Lippe um die Westfalenmeisterwürde zu erlangen. Jeder LV stellt dabei 4 Fahrer. Westfalenmeister wurde der LV Münsterland mit einer Gesamt-Fehlerpunktzahl von 52. Dicht gefolgt vom Vizewestfalenmeister LV OWL, mit 72 Fehlerpunkten und auf Platz 3 landete der LV Südwestfalen mit 126 Fehlerpunkten. Allen Teilnehmern des Westfalenturniers, vor allem aber dem LV Münsterland, herzlichen Glückwunsch.

Nach den Siegerehrungen wurde ordentlich geklönt. Der DJ des Vorabends unterhielt uns mit einem bunten Mix aus allen Musikrichtungen. Es wurde gebührend gefeiert.

Am Sonntagmorgen verabschiedeten uns die Schlossgeister, bedankten sich bei uns für die schöne Rallye und wünschten uns eine unfallfreie Heimreise. Das Präsidium des DCC dankte den Schlossgeistern für die herzliche Aufnahme und die Organisation sowie die reibungslose Durchführung. Zuletzt wurde noch der Westfalenwimpel an den Ausrichter des nächsten Westfalentreffens weitergegeben. Man wird auch hier wieder versuchen, das Westfalentreffen, welches alle 2 Jahre durchgeführt wird, mit der DMCG zusammen stattfinden zu lassen.

 

LV Internetreferent
Björn Buxot

LV-Anzelten vom 12.05. – 14.05.2017

Freitagnachmittag reisten 27 Einheiten, davon drei vom LV-Weser-Ems, nach Minden, um an der Schachtschleuse     ein schönes Wochenende zu verbringen. Schnell wurden die Stühle ausgepackt und das gemütliche Klönen konnte beginnen.

Am frühen Abend zog ein heftiger Gewitterregen über das Gelände, sodass die Gäste sich rasch im Aufenthaltsraum trafen. Nach dem sich die Rallyeteilnehmer bei Gegrilltem oder den leckeren belegten Brötchen gestärkt hatten, begann die offizielle Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung.

Die LV-Ehrenvorsitzenden Ernst-Walter Steinleger, Bernd Regtmeier nebst Gattin, das LV-Ehrenmitglied Ruth Bornemann und alle Anwesenden wurden von Olaf Deidert herzlich willkommen geheißen. Nils Nolte, 1. Vorsitzender des RC Porta, schloss sich den Grußworten an.

Anschließend fanden die LV-Ehrungen statt. Für besondere Verdienste um den Landesverband in der Kinder- und Jugendarbeit und beim RC Porta,  erhielten Stefanie Weigel und Nils Nolte die „Silberne Ehrennadel“ des LV OWL. Karin Sierig, Rechnungsführerin unseres Landesverbandes, wurde die „Silberne Ehrennadel“ des DCC durch unseren LV-Vorsitzenden überreicht.

Die Fahrerbesprechung erfolgte im Anschluss. Mit der erfreulichen Anzahl von 20 gemeldeten Fahrern, davon 9 Damen, war das Teilnehmerfeld gut ausgestattet.

Nach dem offiziellen Teil saßen die Gäste noch in gemütlicher Runde zusammen und ein harmonischer Abend klang aus.

Für die Teilnehmer des Caravangeschicklichkeitsturniers begann der Samstag schon recht früh. Nach dem gemeinsamen Frühstück trafen sich die Akteure auf dem hinteren Teil des Geländes, wo der Parcours aufgebaut wurde. Ein spannender Wettkampf begann. Nach einer kurzen Mittagspause, bei der sich die Rallyegäste mit einer schmackhaften Pizzasuppe stärken konnten, ging das Turnier weiter.

Am Nachmittag stand das gemeinsame Kaffeetrinken auf dem Programm, bei dem die Gäste die köstlichen Torten verzehren konnten. Im Anschluss daran erfolgten die Ehrungen langjähriger DCC-Mitglieder. In diesem Jahr konnten auch zwei Ehepaare geehrt werden, die bereits 40 Jahre und ein Ehepaar, das bereits 50 Jahre dem DCC die Treue halten. Alle Jubilare erhielten Urkunden und Treuenadeln.

Es folgte die Verleihung des Zeltsportstanders und der Sterne durch unseren LV-Sportreferenten Klaus Sierig.

Mit Spannung wurden am Abend die Ergebnisse des LV-Caravanturniers erwartet. Für ihren mutigen Einsatz der Damen bekamen diese von unserem LV-Chef eine Rose überreicht.

 

Die Ergebnisse des B Parcours:
4 Teilnehmer/innen

Platz 1:   Manuel Hüser              LV OWL
Platz 2:   Regine Büschenfeld   RC Porta
Platz 3:   Stefanie Hüser            LV OWL
Platz 4:   Gerda Durstewitz       MCG

Die Ergebnisse des A Parcours:
17 Fahrer/innen, davon 12 a. d. W.
3 Gastfahrer vom LV Weser-Ems

Platz 1: Nils Nolte               RC Porta
Platz 2: Olaf Deidert           MCG
Platz 3: Jobst Hanning       RC Porta
Platz 4: Torsten Wiltfang  LV Weser-Ems
Platz 5: Detlev Fischer       LV Weser-Ems

Mannschaft:
Nils Nolte – Jobst Hanning RC Porta

Die geringste MM-Wertung:
Torsten Wiltfang LV Weser-Ems – 399 mm

Jobst Hanning bedankte sich für die Teilnahme am LV-Geschicklichkeitsfahren bei den Gästen vom LV Weser-Ems. Er betonte, dass seit Jahren eine herzliche Freundschaft besteht. 

Nach den Ehrungen konnte nach der Musik des DJ das Tanzbein geschwungen werden.

Sonntagmorgen verabschiedeten Olaf Deidert und Nils Nolte bei strahlendem Sonnenschein die Rallyeteilnehmer. Sie wünschen allen eine gute Heimreise und hofften auf ein baldiges Wiedersehen.

Der Vorstand des Landesverbandes bedankt sich bei Nils und seinem RC Porta für die hervorragende Organisation, Betreuung und Bewirtung.
Die Veranstaltung war, wie auch das Wetter, einfach klasse. Wir waren gerne Eure Gäste.   

Eure Pressereferentin
Brigitte Stenker

Mitgliederwerbung bei Firma Ullrich

Unser Werbeteam war auch in diesem Jahr wieder in Bad Salzuflen aktiv. Wohnwagen Ullrich stellte uns erneut einen Stellplatz für unseren, mittlerweile recht professionellen Werbestand, zur Verfügung. So konnten wir für den DCC und unseren Landesverband erfolgreich neue Mitglieder werben.

Das gesamte Gelände war, wie auch in den vergangenen Jahren, mit vielen kleinen Ständen bestückt. Es konnten E-Bikes getestet oder der Haushalt mit neuer Tupper-Ware bestückt werden.

 

Schlange standen die Besucher vor dem ausgebauten Greyhound-Bus von Konny Reimann.Das Gefährt ist 12,20 m lang und diente der Auswandererfamilie Reimann als Wohnbus. RTL begleitete damals die Auswanderung von Hamburg nach Texas.

Nun wurde der Bus an die Firma Frankana verkauft, da ihn Familie Reimann wegen ihres Umzuges von Texas nach Hawaii nicht mitnehmen konnte.

Unser OWL-Stand war an beiden Tagen gut besucht. Der Camper-Nachwuchs betätigte intensiv das Glücksrad. Als Gewinne gab es Süßigkeiten und kleine Präsente.

Trotz des unbeständigen und kalten Wetters ist das Resultat der Neuwerbungen sehr zufriedenstellend.

Wir bedanken uns bei der Firma Ullrich für diefreundliche Aufnahme und für die Bereitstellung des Geländes in der Halle.

Ein herzliches Dankeschön geht an das fleißige Werbeteam, ohne die tatkräftige Unterstützung wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich. 

Eure Pressereferentin
Brigitte Stenker

Bilder: Tania Telgenbrock, Björn Buxot, Willi Stenker

Übungsfahren an der Schachtschleuse 2017

Übungsfahren an der Schachtschleuse vom 10.03. – 12.03.2017

Die Rallyesaison wurde mit dem Übungsfahren der Frauen am Freitag von der Mindener CG eröffnet.

22 Einheiten, darunter auch Gäste vom LV Weser-Ems, nahmen die Gelegenheit wahr, unter der Leitung von LV Caravanreferent Jobst Hanning, ihr Können im Gespannfahren zu testen und zu verbessern.

Freitagabend begrüßte die Vorsitzende der MCG Sylvia Deidert ihre Gäste, den LV Vorstand und das Ehrenmitglied Bernd Regtmeier mit Gattin Uschi.

Die 17 Fahrerinnen konnten Samstagmorgen, bei gutem Wetter, mit dem Übungsfahren beginnen. Gute Laune und viel Spaß waren bei dieser Aktion angesagt.

Nach einer kurzen Mittagspause, in der sich die Rallyeteilnehmer mit einem leckeren Eintopf stärken konnten, ging es für die Damen bis in den späten Nachmittag mit dem Übungsfahren weiter.

 

 

Abends wurden die Gäste mit einem reichhaltigen Buffet verwöhnt. Danach begann der gemütliche Teil des Abends.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des „Übungsfahren für Jedermann“, auch als Training für die LV-Meisterschaften.

Ein herzliches Dankeschön an Sylvia Deidert und ihrem fleißigen Helferteam für die hervorragende Bewirtung und für die gute Organisation dieser bewährten Veranstaltung.

Eure
Pressereferentin
Brigitte Stenker

LVA-Frühjahrssitzung und JHV unseres Landesverbandes

Unsere diesjährige Frühjahrssitzung und Jahreshauptversammlung fand vom 03.03. – 05.03. statt. 28 Gasteinheiten waren angereist und erlebten ein schönes Wochenende auf der Bullenranch.

Am Abend begrüßte der neugewählte 1. Vorsitzende des Bielefelder CC, Volker Korff, seine Gäste sehr herzlich. Der Chef der Bullenranch-Gemeinschaft, Bernd Telgenbrock, schloss sich den Willkommensgrüßen an.

Anschließend hatten die Anwesenden sich nach der Winterpause viel zu erzählen und ein gemütlicher Abend klang aus.

Samstagmittag bot der Veranstalter für die „Nicht-Sitzungsteilnehmer“ einen Spaziergang zu einer nahe gelegenen Galerie an, wo auch einige dekorative Bilder für das traute Heim erworben wurden.

Für die LVA-Mitglieder begann um 14 Uhr die Frühjahrssitzung. In diesem Jahr konnten zwei neu gewählte 1. Vorsitzende begrüßt werden und zwar Nils Nolte vom RC Porta und Volker Korff vom Bielefelder CC.

Da sich der LV Vorsitzende Olaf Deidert und seine Referenten mit ihren Berichten kurz fassten, war die Sitzung recht schnell beendet und das gemütliche Kaffeetrinken mit den Partnern und Gästen konnte beginnen.

Im Anschluss daran trafen sich die Teilnehmer vor ihren Wohnwagen, um das gute Wetter zu genießen und ausgiebig zu klönen.

Gegen 19 Uhr, konnte, wer gerne wollte, ein schmackhaftes Chili con carne zu sich nehmen.

Nach dem Essen wurde in gemütlicher Runde geplaudert und ein geselliger Abend ging zu Ende.

Sonntag, zur JHV, übernahmen Jobst Hanning und Horst Büschenfeld die Eingangskontrolle.

Olaf Deidert informierte die Anwesenden über die Ereignisse unseres Landesverbandes und die Begebenheiten des DCC. Auch die Referenten gaben Auskunft über ihre Tätigkeiten.

 

Folgende Delegierte, die an der HV des DCC am 02.04.2017 teilnehmen, wurden aus der Versammlung gewählt:

Olaf Deidert,
Brigitte Stenker,
Karin Sierig,
Nils Nolte,
Björn Buxot,
Frederic Heinrich,
Franz Kooke,
Willi Stenker,
Horst Büschenfeld,
Werner Wallach,

Der 1. Vorsitzende verabschiedete die Anwesenden kurz vor 12 Uhr und wünschte allen eine gute Heimreise und eine schöne Campingsaison.

Wir bedanken uns bei Volker Korff und seinem Bielefelder CC für das gelungene Wochenende und die gute Verpflegung und Organisation.

Eure Pressereferentin
Brigitte Stenker

LVA-Herbstsitzung 2016 in Minden

Der LV-Vorstand und die LVA-Mitglieder trafen sich vom 11.11. – 13.11. zur diesjährigen Herbstsitzung in Minden an der Schachtschleuse.  Gastgeber war der RC Porta, unter der Leitung von Karin Sierig.

Den Temperaturen entsprechend, boten die Gastgeber gleich nach der Ankunft warme Getränke an. Nach den üblichen Begrüßungsritualen suchten die Gäste die angenehmen Räumlichkeiten des Sportlerheimes auf.

2016-11-11-13-lva-herbstsitzung-2016-1

Nach den Willkommensworten der Clubchefin und unseres LV-Vorsitzenden Olaf Deidert hatte sich der RC Porta etwas Originelles einfallen lassen. Wer wollte, durfte sechs Biersorten probieren, die nach Blindverkostung, nach Geschmack und Hersteller bewertet werden sollten. Sieger dieses Wettbewerbes wurden mit jeweils 4 Punkten Anne Dirksmeier, Nils Nolte und Sebastian Pape, die sich nun LV-Bierexperten nennen dürfen.

Samstagmorgen, nach dem gemeinsamen Frühstück, stand eine geführte Besichtigung des Wasserstraßenkreuz, der Schachtschleuse sowie der im 2016-11-11-13-lva-herbstsitzung-2016-2Bau befindlichen „Neuen Weserschleuse“ auf dem Programm.  

Zurück auf dem Stellplatz, heizten die Gastgeber den Grill an und die Teilnehmer konnten sich mit leckeren Bratwürstchen stärken.

Kurz nach 14 Uhr eröffnete Olaf Deidert die diesjährige Herbstsitzung. Nach der Begrüßung gedachten die Versammlungsteilnehmer der 2016-11-11-13-lva-herbstsitzung-2016-3Verstorbenen. Im Anschluss erfolgte der Bericht des Vorsitzenden und der Referenten. Unsere Rechnungsführerin erläuterte die Einnahmen und Ausgaben der LV-Kasse.  Die Sitzung wurde für das gemeinsame Kaffeetrinken mit den Partnern unterbrochen. Das Kuchenbuffet ließ keine Wünsche offen, ansehnlich dekorierte Kuchen und Torten warteten auf ihre Abnehmer.

Anschließend wurden bevorstehende Veranstaltungen und Termine besprochen und der aktuelle Rallyekalender verlesen.

Nach der Sitzung bereitete das Koch-Team das Abendessen zu, das allen Teilnehmern sehr gut schmeckte.

2016-11-11-13-lva-herbstsitzung-2016-4

Auch an diesem Abend hatten sich die Gastgeber etwas Besonderes ausgedacht, Knobeln mit Spaßpreisen war angesagt.  Nach drei Knobelgängen standen die Sieger fest, von denen die ersten zehn ihre Preise mit viel Gelächter entgegennehmen konnten. Mit einem gemütlichen Klönen klang der letzte Abend aus.

Sonntag, nach dem Frühstück in großer Runde, hieß es Abschied nehmen. Karin und Olaf verabschiedeten die Gäste herzlich und wünschten allen eine gute Heimfahrt.

Der LV-Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei Karin Sierig und dem RC Porta für die hervorragende Bewirtung, gute Organisation und für das kurzweilige Wochenende, bei dem der Spaßfaktor nicht zu kurz kam.    

 

Eure Pressereferentin

Brigitte Stenker

Übungsfahren für die DMCG 2016 mit LVe Weser-Ems und OWL

Das diesjährige Übungsfahren fand auf dem Gelände der Firma Hanning-Sanitär statt, an dem 11 Einheiten teilnahmen. Erstmalig waren auch Gäste vom LV-Weser-Ems dabei.

Die Gastgeber Sabine & Jobst Hanning hatten bestes Wetter bestellt und begrüßten ihre Gäste sehr herzlich.

Bild 1

Am frühen Abend wurde der Grill angeheizt. Steaks, Bratwürstchen und leckere Salate fanden schnell Abnehmer. Anschließend hatte man sich, wie immer, viel zu erzählen und ein gemütlicher Abend klang aus.

Der Samstag begann mit dem gemeinsamen Frühstück, das schon beizeiten stattfand, da ja das Übungsfahren auf dem Programm stand. Für das Fahrertraining stellte die Firma Theobald freundlicherweise ihr Firmengelände zur Verfügung. Während die Männer intensiv übten, wurden die Damen zu einer Shopping-Tour eingeladen, die aber aufgrund der hohen Temperaturen, recht kurz ausfiel. Auch ein Tagessieger wurde diesmal nicht ermittelt.

Bild 2

Wieder auf dem Platz angekommen, konnten die Teilnehmer die selbstgebackenen Kuchen genießen. Schattenplätze und kalte Duschen waren an diesem Nachmittag sehr gefragt.

Das Abendessen wurde gemeinschaftlich zubereitet. Es wurde geschnippelt und gekocht, das Ergebnis war eine leckere Hähnchenpfanne, die allen sehr gut mundete. In harmonischer Runde klang der Abend aus.

Am Sonntag nach dem Frühstück, verabschiedete Jobst Hanning seine Gäste. Er wünschte allen eine gute Heim- bzw. Weiterfahrt und den Turnierfahrern viel Glück in Göggingen.

Der LV-Vorstand bedankt sich bei Familie Hanning für das kurzweilige Wochenende, die gute Organisation und die Bereitstellung des Übernachtungsplatzes.

Die Redaktion wünscht unseren Fahrern viel Erfolg, bei der 50. DMCG in Württemberg.

 

Euer Presseteam

Brigitte & Wolfgang

LV-Ausfahrt nach Warstein 2016

Nach mehreren Jahren der „Sauren-Gurken-Zeit“ konnte jetzt endlich wieder eine LV-Ausfahrt nach Warstein statt- finden, die von unserem Touristik-Referenten Frederic Heinrich organisiert wurde. Mit 9 Einheiten, davon 2 Gäste, startete die Ausfahrt, die vom 01.07. – 03.07. stattfand.

Auf dem herrlichen, schön gelegenen Gelände der Brauerei versammelten wir uns in einem der parzellierten, geräumigen Campingbuchten.

Als Erstes wurde gemeinsam das Zelt aufgebaut und eingerichtet. Mit Beleuchtung, Fernseher für die EM, mehreren Kühltruhen für die Getränke usw., fehlte es an nichts. Unser Touristikwart hatte sich mächtig ins Zeug gelegt. Anschließend konnten wir bei herrlichem Wetter noch die Sonne genießen. Abends, nachdem es etwas frischer wurde, kam das Zelt schon gut zum Einsatz.

Warstein1

An allen Tagen waren Essen, Getränke Begrüßungsschlückchen im Rallyepreis enthalten. Wie immer hatte man sich viel zu erzählen und freute sich, Campingfreunde aus anderen Clubs wieder zu sehen.Warstein2

 

Der Samstag begann etwas früher als sonst, da ein Besuch bei einer Tropfsteinhöhle an stand. Die anderen bewaffneten sich nach dem Frühstück mit Messer und Brettchen und bereiteten so das Essen für den Abend vor. Es gab selbstgemachten Kartoffelsalat, einen frischen gemischten Salat und Gegrilltes. Aber vorher ging es zum Höhepunkt der Veranstaltung, der Brauereibesichtigung, die um 14.00 Uhr begann.

Warstein3

In einem Rund-Kino wurden die Geschichte der Braukunst und die der Warsteiner Braukunst näher gebracht. Im Anschluss an den Filmvortrag ging es in einem kleinen Brauerei-Bus mit drei Anhängern durch das riesige Gelände der Brauerei. Natürlich wurden alle einzelnen Stationen mit den entsprechenden Erläuterungen begleitet. Die gesamte Führung dauerte etwa zwei Stunden.

Danach waren alle Teilnehmer entsprechend durstig und konnten ihr Trinkbedürfnis ca. 2 Stunden kostenlos befriedigen und das alles für 10 € pro Person (Besichtigung und Getränke).

Warstein4

Da nun alle hungrig waren, konnten wir das Abendessen vorbereiten um anschließend den Fußballkrimi genießen zu können, der wahrlich nichts für schwache Nerven war. Nach sage und schreibe 18 Elfmeter-Schüssen stand das Ergebnis fest – Deutschland hatte gewonnen.

Erst ganz allmählich beruhigten wir uns alle wieder und es begann das wüste „Gesimse“ mit dem Handy in alle Richtungen.

An diesem Abend gingen wir erst spät ins Bett, zumal wir noch Besuch von einigen netten Zeltlern bekamen.

Der Sonntag stand nach dem gemeinsamen Frühstück im Zeichen des Aufräumens und Zelt Abbauens. Aber mit vielen Helfern konnte die Arbeit schnell erledigt werden.

Nun hieß es Abschied nehmen und alle Teilnehmer fuhren wieder gen Heimat.

Der Vorstand bedankt sich recht herzlich bei dem Touristikwart Frederic Heinrich,  der diese schöne, und wie die Redaktion meint, günstige Veranstaltung möglich gemacht hat. Außerdem war die Organisation perfekt. Natürlich geht der Dank auch Rita und Jürgen Heinrich und den zahlreichen Helfern.

 

Euer Presseteam

Brigitte & Wolfgang

9. Jugend- & Familienrallye 2016

Minden-Meißen 03.06. – 05.06.2016

Freitagnachmittag trafen sich 30 Einheiten mit 45 Kindern zur diesjährigen Familien- & Jugendrallye. Der LV-Jugendwart Nils Nolte begrüßte seine Gäste sehr herzlich. Das Wetter war so gut, wie es besser nicht sein konnte. Trotz zahlreicher Unwetterwarnungen verschonte uns Petrus vollends vor einer nassen Überraschung.

JR2016-1

Das Wochenende stand unter dem Motto „Indianer“. Nach der Anmeldung konnte sich jedes Kind ein T-Shirt aussuchen, auf dem der bürgerliche Name und der Indianername gebügelt wurde.

Zur Stärkung der Teilnehmer, war an allen Tagen der Grillstand geöffnet.

Mit dem gemütlichen Klönabend für die Eltern im Zelt und dem Kinoabend für den Campernachwuchs klang der erste Tag der Veranstaltung langsam aus.

JR2016-2

Der Samstag begann mit einem Frühstück im Rallyezelt für alle Kinder & Jugendlichen. Danach stand das Thema „Wild Wild West“ auf dem Programm. U.a. wurden Tipis aufgebaut, in denen einige Kinder übernachteten, es wurden Pfeil und Bogen gebastelt, Perlenketten und Medizinbeutel gefertigt, auch das Stirnband mit dem berühmten Federschmuck durfte nicht fehlen.

Das gemeinsame Mittagessen war nicht ganz Indianer typisch, die frische Pizza hat jedoch allen gut gemundet.

Am Nachmittag begannen die Indianerspiele, wie z.B. Büffel jagen, Bison erlegen und ihre späherischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Auch die Hüpfburg wurde intensiv genutzt, insbesondere von den kleinen Indianern. Für die Großen musste der Fußballplatz herhalten, hier waren auch viele Väter als Spieler sehr gefragt.

Zur untergehenden Sonne passend wurde das Lagerfeuer entfacht. Dazu gab es das obligatorische Stockbrot und Bratwürste.

JR2016-3

Zum Ausklang des Tages folgte der Kinoabend und das Beisammensein im Zelt.
Nach dem Frühstück am Sonntag erfolgte die Verabschiedung der Teilnehmer.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den zahlreichen, ehrenamtlichen  Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

 

Euer Presseteam

Brigitte Stenker & Wolfgang Ballheimer